Aktuelle Blogger

Lisa Recnik
6 Beiträge
Ich bin Chemikerin mit einem Hang zur Wissensch...
Marika Cieslinski
7 Beiträge
Ich arbeite seit 2015 beim OeAD-Zentrum für Cit...
Sabrina Sallmanshofer
43 Beiträge
Sabrina Sallmanshofer hat noch keine Informationen über sich angegeben
Alina Hauke
20 Beiträge
Ich bin Geographin mit einem Faible für Ökologi...

Wie werden Roadkill Meldungen erhoben und kontrolliert, ein neuer Fachartikel

Wie werden Roadkill Meldungen erhoben und kontrolliert, ein neuer Fachartikel Foto von Mudassir Ali: https://www.pexels.com/de-de/foto/autos-fahren-durch-brucke-1609440/

Von 2014-2020 haben 912 Citizen Scientists 17.163 Roadkills gemeldet, also durchschnittlich 7 Tiere pro Tag. Diese imposanten und zugleich tragischen Zahlen zeigen die große Relevanz des Projekts, sind wir uns doch bewusst, dass die Dunkelziffer an überfahrenen Tieren weitaus größer ist.

Wie im Blogbeitrag zur Veröffentlichung der Roadkill Meldung beschrieben, sind die Daten zu überfahrenen Tieren das Herz des Projekts Roadkill und wurden durch die freiwillige Arbeit der teilnehmenden Citizen Scientists erhoben. Daher ist es uns im Projektteam ein Anliegen der Gesellschaft auch wieder so viel wie möglich aus dem Projekt zurück zu geben.

Daher wurden die gesammelten Funddaten aus den Jahren 2014 - 2020 validiert und frei zur Verfügung gestellt: https://roadkill.at/erfolge/daten

Ein weiterer wichtiger Schritt dabei war auch, dass wir genau beschreiben, wie die veröffentlichten Meldungen erhoben und auf Richtigkeit kontrolliert wurden, damit Forscher*innen und andere interessierte Personen nachvollziehen können, wie die veröffentlichten Daten zustande gekommen sind und sie diese dann für ihre eigene Forschung oder für Naturschutzmaßnahmen verwenden können.

Diese Beschreibung der Daten ist nun im internationalen Fachjournal Scientific Data veröffentlicht worden: https://www.nature.com/articles/s41597-022-01599-6

Darin beschreiben wir den Hintergrund des Projekts Roadkill und welche Publikationen basierend auf den Daten bereits veröffentlicht wurden. Ein sehr wichtiger Teil war dabei genau aufzuzeigen, wie die Daten kontrolliert wurden. Bei der Kontrolle der Meldungen wird folgendes Schema befolgt, bei dem ersichtlich ist, dass am Ende der Kontrolle drei Qualitätsstufen entstehen. Qualitätsstufe 1 und 2 werden veröffentlicht, Qualitätsstufe 3 wird gelöscht, da die Meldungen nicht für weitere Zwecke verwendet werden können. Das sind zum Beispiel Meldungen, die nicht auf einer Straße liegen, Doppelmeldungen vorliegen oder das Tier nicht bestimmt werden konnte.

Außerdem zeigen wir, dass Roadkills von Citizen Scientists aus 44 Ländern, verteilt auf alle Kontinente, gemeldet wurden.

 Geschützte Tierarten

 Um einen Überblick darüber zu erhalten, wie viele der gemeldeten Individuen zu gefährdeten Tierarten gehören, haben wir alle Daten - bei denen das Tier auf Artniveau identifiziert werden konnte - nach der Klassifizierung der Roten Liste der IUCN gruppiert. 466 Individuen gehören zu Arten, die zwischen dem Status "Near Threatened (NT)" und "Critically Endangered (CR)" gelistet sind, 8.629 Individuen gehören zu Arten, die im Status "Least Concern" (nicht gefährdet) gelistet sind. Insgesamt gehören 4048 Individuen zu Arten, deren Status als "decreasing" angegeben wird, was bedeutet, dass die Zahl der Individuen dieser Art weltweit abnimmt.

IUCN Kategorien der Roten Liste (CC BY SA 4.0 Aeroid https://bit.ly/3Ta6LPq)
Citizen Science - die aktive Beteiligung an Forsch...
[Radio] Wanted: Die Asiatische Mörtelbiene

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 26. November 2022

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/