CC0 pixabay (http://bit.ly/2HU2lXz)

Arbeitsgruppe für Qualitätskriterien

Leiter: Florian Heigl und Daniel Dörler, BOKU Wien

Im Rahmen des Plattformtreffens von Österreich forscht am 01.03.2017 wurde von den anwesenden Partner*innen beschlossen eine Arbeitsgruppe zu Qualitätskriterien für Citizen Science Projekte einzurichten. Dies wurde nötig, weil durch neue Förderprogramme und dem mittlerweile erreichten Bekanntheitsgrad von Citizen Science sich immer mehr Projekte zu Citizen Science zählen, welche auch die Aufnahme auf Österreich forscht beantragten. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden Projekte von den Koordinatoren der Plattform vor der Aufnahme auf Konsistenz mit den unterschiedlichen Definitionen von Citizen Science geprüft. Um möglichst objektive, nachvollziehbare und vor allem auch öffentlich einsehbare Kriterien für die Zukunft zu schaffen, wurde die Arbeitsgruppe für Qualitätskriterien gegründet.Die Arbeitsgruppe besteht aus Projektleiter*innen und Partner*innen von Österreich forscht und wird von Florian Heigl und Daniel Dörler geleitet.

Ziele

  1. Entwicklung von verbindlichen Qualitätskriterien für Citizen-Science-Projekte auf Österreich forscht - erfolgreich abgeschlossen
    Bei der Österreichisches Citizen Science Konferenz 2018 wurden die fertigen Qualitätskriterien präsentiert. Von März 2017 bis Februar 2018 wurden insgesamt 20 Kriterien erstellt, an die sich alle Projekte auf Österreich forscht anpassen mussten. Wie dieser Prozess gestaltet war, und welche Auswirkungen er auf Österreich forscht hatte, können Sie in einem Blogbeitrag nachlesen.
  2. Kontinuierliche Begutachtung der eingehenden Projektlistungen auf Österreich forscht - laufend
    Nach der Fertigstellung der Kriterien wurde der Listungsprozess transparent auf Österreich forscht beschrieben. Die Arbeitsgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, die eingehenden Listungsanträge laufend zu begutachten und Hilfestellungen bei der Erfüllung der Kriterien zu geben. Ziel ist es dabei, einen Dialog mit den Projektleiter*innen zu führen, an dessen Ende ein positives Ergebnis steht.
  3. Erstellung von Hilfestellungen und Aufbau eines Mentoringnetzwerkes auf Österreich forscht - laufend
    Um Missverständnissen bei der Interpretation der Kriterien vorzubeugen und den Listungsprozess so einfach wie möglich zu gestalten, sollen Hilfestellungen (z. B. FAQs) entwickelt werden. Darüberhinaus soll ein Mentoringnetzwerk in Österreich erstellt werden, in dem einerseits erfahrene Projektleiter*innen, aber auch AG Mitglieder neue Projekte dabei unterstützen, die Kriterien zu erfüllen.

Mentoringprogramm

Um die Umsetzung der Qualitätskriterien im eigenen Projekt zu erleichtern, wurde ein Mentoringprogramm gestartet. Die im Mentoringprogramm angeführten Personen unterstützen gerne bei Fragen rund um die Qualitätskriterien und Citizen Science im Allgemeinen. Sie besitzen Erfahrung in der Umsetzung der Kriterien und waren teilweise selbst bei der Formulierung der Kriterien involviert. Wenn Sie also ein Projekt auf Österreich forscht listen und sich dabei unterstützen lassen möchten, schreiben Sie bitte eine/n Mentor*in an, welche*r am besten zu Ihren Fragen passt.

Publikationen aus der Arbeitsgruppe für Qualitätskriterien

Weitere Links

Qualitätskriterien für Citizen Science Projekte an der Universität Münster

Kriterien für Citizen Science Projekte am Citizen Science Center der Universität Zürich und ETH Zürich

 

Wenn Sie Fragen zu den Qualitätskriterien haben, dann können Sie uns gerne jederzeit unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktieren.