Aktuelle Blogger

Lisa Recnik
6 Beiträge
Ich bin Chemikerin mit einem Hang zur Wissensch...
Daniel Dörler
238 Beiträge
Ich bin ausgebildeter Zoologe und einer der Grü...
Alina Hauke
45 Beiträge
Ich bin Geographin mit einem Faible für Ökologi...
Florian Heigl
131 Beiträge
Florian Heigl ist einer der Gründer und Koordin...
Sonja Edler
32 Beiträge
Ich bin Kultur- und Sozialanthropologin und Bib...

Stellenausschreibung zur Mitarbeit im Projekt Roadkill

Stellenausschreibung zur Mitarbeit im Projekt Roadkill Pixabay-Lizenz TranDuyet (https://pixabay.com/de/photos/sonnenuntergang-radfahren-fahrrad-6297462/)

Straßennetze beeinflussen Wildtierpopulationen negativ, insbesondere durch Lebensraumzerschneidung oder Straßentod in Folge von Kollisionen mit Fahrzeugen. Roadkills, als Begriff für alle überfahrenen Wirbeltiere, scheinen eine der Hauptursachen für den Tod von Wirbeltieren in Kulturlandschaften zu sein. Um Vorkommen und Hotspots von roadkills in Österreich zu erforschen, wurde 2014 das Projekt Roadkill entwickelt. Nicht immer jedoch kann die Art eines im Straßenverkehr überfahrenen Wirbeltieres eindeutig bestimmt werden. Die Schwierigkeiten in der Artidentifikation sind unter anderem ein kurzer Nachweiszeitraum, insbesondere kleinerer Wirbeltierarten, auf Straßen sowie die sinkende Identifizierbarkeit durch mehrfaches Überfahren von Fahrzeugen. Genetische Analysen, wie Barcoding, können in diesem Fall ein hilfreiches Werkzeug zur Artbestimmung sein.  

Mit einem neuen Sub-Projekt untersucht das Roadkill-Team auf ausgewählten Straßenabschnitten, wo es vermehrt zum Tode von Wirbeltieren und vor allem welcher Arten kommt. Im Zuge dieses Projektes kommt es auch zur Ausschreibung von 4 Projektstellen als technische*r Assistent*in mit geringfügiger Anstellung (8 Wochenstunden,  Bruttomindestgehalt 476,04€) für den Zeitraum Juli bis Oktober 2023. Für die Mitwirkung im Projekt sind keine besonderen biologischen Kenntnisse erforderlich.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Teilnahme am Einschulungs-Workshop zur Probennahme im Freiland am 16. Juni 2023 (Details werden zeitnah bekanntgegeben)
  • Kontrolle von einem ausgewählten Straßenabschnitt (10 km) in NÖ mehrmals pro Woche mit dem eigenen Fahrrad (StVO-konform) auf überfahrene Wirbeltiere (roadkills) im Raum Melk, Gänserndorf, Purkersdorf/Tulln, Klosterneuburg oder Stockerau/Sierndorf
  • Dokumentation des roadkills nach wissenschaftlichen Standards mittels Smartphone und wöchentliche Übermittlung der Daten an das Projektteam 
  • Entnahme von Blut- und/oder Gewebeproben vom Straßenbelag unterhalb des roadkills bzw. dessen Überreste für weitere DNA-Analysen im Labor zur Artbestimmung

Im Gegenzug bieten wir:

  • Die Mitarbeit in einem engagierten und kollegialen Team
  • Sammlung von Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten
  • Viel frische Luft und ein spannendes Aufgabengebiet
  • Eine zeitlich flexible Arbeitseinteilung in einem vorgegebenen Bearbeitungszeitraum

Ihr Interesse ist geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl.

  • Kurzem Motivationsschreiben
  • Lebenslauf

mit dem Titel Bewerbung GeRoKi an Dr. Florian Heigl, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie im nachstehenden pdf.

Die Mutual Learning Exercise zu Citizen Science In...
Workshops in Mondsee und der Weitwörther Au

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 16. April 2024

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/