Aktuelle Blogger

Maria Peer
9 Beiträge
Als studentische Mitarbeiterin unterstütze ich ...
Daniel Dörler
162 Beiträge
Ich bin ausgebildeter Zoologe und einer der Grü...
Sabrina Sallmanshofer
2 Beiträge
Sabrina Sallmanshofer hat noch keine Informationen über sich angegeben
Julia Lanner
8 Beiträge
Julia Lanner ist Zoologin mit dem Schwerpunkt W...
Robert Brodschneider
3 Beiträge
Biologe an der Universität Graz. Forschungsobje...

Mitforschen erwünscht! Endspurt beim Projekt NestCams

NestCam_Header_Image_1100x400 Foto: Lämpel | Wikipedia - Grafik: SPOTTERON Citizen Science | www.spotteron.net | CC:BY-SA 3.0

NestCams ist ein Projekt der Konrad Lorenz Forschungsstelle für Verhaltens- und Kognitionsbiologie (KLF, eine Core Facility der Universität Wien, Österreich). Über die Online-Plattform Zooniverse können sich Citizen Scientists weltweit beteiligen, indem sie kurze Videos von zwei Vogelarten (Graugänsen und Waldrappen) an ihren Nestern anschauen, klassifizieren und so dem Projektteam helfen, mehr über ihr Brutverhalten herauszufinden.

Die ausgewählten Arten verwenden unterschiedliche Strategien: Graugänse sind langzeitmonogam, das Nest wird ausschließlich vom Weibchen betreut und die Jungtiere sind Nestflüchter. Bei den saisonal-monogamen Waldrappen wird das Nest von beiden Paar-Partnern betreut und die Jungen sind Nesthocker. Beide Modellarten leben auf dem Gelände der Konrad Lorenz Forschungsstelle. Die Graugänse sind Teil einer nicht migrierenden Schar, an Menschen habituiert und frei fliegend. Auch die Waldrappe bleiben ganzjährig im Almtal und sind frei fliegend. Beide Arten sind an die Anwesenheit des Menschen gewöhnt, was Verhaltensbeobachtungen und Langzeitmonitoring ermöglicht.

Aus früheren Studien wissen wir, dass es bei unseren Modellvogelarten (Graugänsen und Waldrappen) Brutpaare gibt, die wiederholt erfolgreich reproduzieren, und andere, die das nicht tun. Um herauszufinden, welche Verhaltensweisen am Nest zu einem Bruterfolg beitragen, wurden in den Brutsaisonen 2018 und 2019 Kameras an einigen Bruthütten der Graugänse und Brutnischen der Waldrappe montiert. Seit September 2019 beteiligten sich über 5.500 Citizen Scientists weltweit an der Klassifizierung der Videos. 41.000 Videos konnten bereits ausgewertet werden.

NestCams geht in die Endphase und das Projektteam möchte im März und April mindestens weitere 15.000 Videos fertigstellen, um repräsentative Daten zu erhalten. Unter allen Teilnehmer*innen werden in diesem Zeitraum kleine Preise verlost.

Pub forscht Online - das Citizen-Science-Pub Quiz
Die ersten EU-Citizen.Science Trainings sind onlin...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare 5

Daniel Dörler am Mittwoch, 03. März 2021 08:35

Sehr beeindruckend, dass bereits 41.000 Videos analysiert wurden! Wie funktioniert die Verlosung der Preise? Haben Personen, die mehr Videos analysieren, eine höhere Gewinnchance?

Sehr beeindruckend, dass bereits 41.000 Videos analysiert wurden! Wie funktioniert die Verlosung der Preise? Haben Personen, die mehr Videos analysieren, eine höhere Gewinnchance?
Gudrun Gegendorfer am Mittwoch, 03. März 2021 12:48

Stimmt, wir sind auch beeindruckt! Wir werden unter allen Usern, die im März und April teilnehmen, unabhängig von der Anzahl an Videos, die sie analysieren, die Preise verlosen.

Stimmt, wir sind auch beeindruckt! Wir werden unter allen Usern, die im März und April teilnehmen, unabhängig von der Anzahl an Videos, die sie analysieren, die Preise verlosen.
Florian Heigl am Donnerstag, 04. März 2021 13:59

Gratulation zu diesem Erfolg auch von meiner Seite! Weiß man auch, womit sich die Citizen Scientists am schwersten getan haben es zu erkennen?

Gratulation zu diesem Erfolg auch von meiner Seite! Weiß man auch, womit sich die Citizen Scientists am schwersten getan haben es zu erkennen?
Gudrun Gegendorfer am Donnerstag, 04. März 2021 19:17

"Egg rolling" bei den Graugänsen wird teilweise mit anderen Verhaltensweisen verwechselt. Bei den Waldrappen führen die sozialen Interaktionen oft zu Fragen im "Talk".

"Egg rolling" bei den Graugänsen wird teilweise mit anderen Verhaltensweisen verwechselt. Bei den Waldrappen führen die sozialen Interaktionen oft zu Fragen im "Talk".
Florian Heigl am Donnerstag, 04. März 2021 19:25

Sehr interessant, danke für die rasche Antwort!

Sehr interessant, danke für die rasche Antwort!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 14. April 2021
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/