Aktuelle Blogger

Essmann Roswitha
0 Beitrag
Essmann Roswitha hat noch keine Informationen über sich angegeben
Johann Essmann
0 Beitrag
Johann Essmann hat noch keine Informationen über sich angegeben
BÖSENDORFER KARL
0 Beitrag
BÖSENDORFER KARL hat noch keine Informationen über sich angegeben
Alexander Lukeneder
5 Beiträge
Alexander Lukeneder ist Paläontologe und Kurato...
Kalb Gabriele
0 Beitrag
Kalb Gabriele hat noch keine Informationen über sich angegeben
Empfohlen 

Beobachte das Verhalten von verschiedenen Vogelarten und beteilige dich an der Forschung der Universität Wien

(c) Philipp Hummer (SPOTTERON)

Die Erforschung der sozialen Systeme von freifliegenden Vögeln ist seit 1973 das Kerngebiet der Konrad Lorenz Forschungsstelle für Verhaltens- und Kognitionsbiologie (KLF, eine Core Facility der Universität Wien). Insbesondere drei Vogelarten werden als Modelle verwendet: Graugänse, Kolkraben und Waldrappe. Die Vögel sind frei fliegend, mit Farbringen individuell markiert und an Menschen habituiert. Das Langzeit Monitoring ist seit der Gründung 1973 ein wesentlicher Teil der Forschung an der KLF.

Seit dem Jahr 2010 beteiligen sich daran auch auch interessierte Bürger*innen. Mehr als 1000 Schüler*innen waren bisher in die Citizen Science Projekte der KLF involviert, haben vor Ort (an der Forschungsstelle oder im benachbarten Cumberland Wildpark Grünau) Daten gesammelt und diese in Protokollblätter oder eine App eingetragen.

Die beiden aktuell laufenden Projekte „KraMobil" und „NestCams" ermöglichen interessierten Freiwilligen sich an der Verhaltensforschung der Universität Wien zu beteiligen: einerseits im Zoo Schönbrunn und andererseits über die Online Plattform Zooniverse für Citizen Scientists weltweit.

KraMobil

Bei diesem Projekt des Departement für Verhaltens- und Kognitionsbiologie der Universität Wien, der Konrad Lorenz Forschungsstelle sowie dem Tiergarten Schönbrunn können interessierte Zoobesucher*innen Sichtmeldungen von wildlebenden Krähen im Tiergarten Schönbrunn sammeln und über eine kostenlose App hochladen. Mit diesen Daten kann Wissen über die Gruppendynamik der Tiere sowie den Einfluss von ökologischen Faktoren (z.B. Nahrungsverfügbarkeit oder Anwesenheit von Zootieren) in einem Zoo auf das Verhalten wildlebender Krähen generiert werden.
https://www.birdscience.net/projects/kraehen-im-zoo

NestCams

Eine Teilnahme an NestCams ist online über die Plattform Zooniverse möglich. Citizen Scientists kodieren kurze Videos von Graugänsen und Waldrappen am Nest. Mit diesem Projekt werden die Zusammenhänge zwischen den Verhaltensmustern und dem Bruterfolg bei zwei Vogelarten (Graugänse, Waldrappe) untersucht. Die ausgewählten Arten verwenden unterschiedliche Strategien: Graugänse sind langzeitmonogam, das Nest wird ausschließlich vom Weibchen betreut und die Jungtiere sind Nestflüchter. Bei den saisonal-monogamen Waldrappen wird das Nest von beiden Paar-Partnern betreut und die Jungen sind Nesthocker.
Gemeinsam mit Citizen Scientists wird erforscht, warum es innerhalb einer Schar bzw. Kolonie Paare gibt, die bei der Brut und der Aufzucht der Jungtiere erfolgreich sind und welche, die keinen Erfolg haben.Etwa 10.600 Videos wurden von mehr als 3000 Usern weltweit bereits kodiert!
https://www.birdscience.net/projects/nestcams

Wir freuen uns auf viele weitere neugierige Mitforschende in unseren Projekten!

Citizen Science Clip bei Wettbewerb eingereicht
Webinar: Digitalisierung und Partizipation in der ...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 05. Juli 2020
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/