Aktuelle Blogger

Lisa Recnik
5 Beiträge
Ich bin Chemikerin mit einem Hang zur Wissensch...
Gudrun Gegendorfer
5 Beiträge
Gudrun Gegendorfer ist Biologin und Projektmita...
Florian Heigl
78 Beiträge
Florian Heigl ist einer der Gründer und Koordin...
Didone Frigerio
5 Beiträge
Didone Frigerio ist Verhaltensbiologin und Seni...
Natalie Eder
6 Beiträge
Natalie Eder ist Mitarbeiterin an der Österreic...

Hollabrunn Stadt + Breitenwaida: gestartet!

2021-05-05_Hollabrunn_DE Mit dem Hubschrauber in die Schule geflogen? Mehr dazu findet sich unter dem Suchbegriff

Hollabrunn Stadt und Hollabrunn Breitenwaida sind als Pioniere der Stadtgemeinde Hollabrunn mit ihren beiden Topotheken gleichzeitig online gegangen. Ebenso wie die Stadtgemeinde Poysdorf, aber anders als die Stadtgemeinde Krems sind für die Ortsteile der Gemeinde Hollabrunn einzelne Topotheken geplant. Mit den beiden Topotheken von Hollabrunn Stadt und Breitenwaida werden nun die ersten Erfahrungen gesammelt: Welche Fotos interessieren die BesucherInnen, welche Institutionen können dazu gewonnen werden, ihre Bilder zur Verfügung zu stellen und wie schnell kann das Material aufgearbeitet werden? Topothekarin Gabriele Bodei, die für die Stadt-Topothek arbeitet und Peter Tauschitz, der sich der Topothek seiner Heimatgemeinde Breitenwaida angenommen hat, bilden das Start-Team, das seine Erfahrungen gern an die neu dazukommenden TopothekarInnen der anderen Ortsteile weitergeben möchte. Um auch der jüngeren Bevölkerung gute Einstiegsmöglichkeiten in die Heimatgeschichte zu bieten, setzen die beiden TopothekarInnen auch auf jüngere Fotos aus den 80er-Jahren, die eine noch geringe Wertschätzung genießen und daher vom Verschwinden besonders bedroht sind. Aber gerade dieses Bildmaterial ist es, das die geschichtliche Dokumentation für die nächste Generation darstellt und daher schon jetzt gesichert werden muss. Wer weiß, welche Geschichten ehemalige Schülerinnen und Schüler noch um den Hubschrauber in der Schule zu erzählen wissen?

Einen ersten Eindruck vom Dorf- und Vereinsleben gewinnt man in der Topothek Breitenwaida. Etliche Flur- und Kleindenkmäler wurden aufgearbeitet und verraten ihre interessante Geschichte, wie etwa das Marienbild, das früher in einem Erdkeller hing, in dem man bei Unwetter Schutz suchte.

Die beiden Topotheken der Stadtgemeinde Hollabrunn sind unter Hollabrunn-Stadt und Hollabrunn-Breitenwaida zu besuchen. Vielleicht waren gerade Sie einmal in einer der Schulen von Hollabrunn und haben noch Erinnerungen in Wort und Bild? Auch eine kleine Episode und ein unscheinbares Foto sind wertvoll. Gabriele Bodei und Peter Tauschitz würden sich darüber freuen.

2020, Bildakazie mit Marienbild Das Marienbild, das früher in einer der Erdhöhlen hing, in denen man bei Unwetter Schutz suchte, wurde bei drei Akazien aufgehängt und mehrmals erneuert. Das jetzige Bild stammt aus Medjugorje und wurde von Franz Reinwein aufgehängt. © Peter Tauschitz
Österreich forscht in ORF Universum spezial
Mut-Talk 19 mit Citizen Science: Österreich forsch...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare 4

Florian Heigl am Donnerstag, 20. Mai 2021 09:37

Vielen Dank für die interessanten Einblicke! Warum wurde der Hubschrauber in die Schule gebracht? Und steht dieser noch immer dort?

Vielen Dank für die interessanten Einblicke! Warum wurde der Hubschrauber in die Schule gebracht? Und steht dieser noch immer dort?
Sabrina Sallmanshofer am Sonntag, 23. Mai 2021 10:34

Leider kenne ich die Antwort auch nicht, aber ich werde das direkt bei den TopothekarenInnen in Hollerbrunn anfragen.

Leider kenne ich die Antwort auch nicht, aber ich werde das direkt bei den TopothekarenInnen in Hollerbrunn anfragen. :)
Sabrina Sallmanshofer am Dienstag, 25. Mai 2021 21:15

Frau Bodai von der Topothek Hollabrunn hat mir folgende Antwort geschrieben:

******
Der Hubschrauber wurde aus dem Bundesheer ausgeschieden und so hat Dr. Eduard Müller, der vor seiner Laufbahn als Schuldirektor Oberst war den Hubschrauber als Ausstellungsstück für die neu erbaute Hollabrunner HTL erbeten. Der Hubschrauber ist eine Dauerleihgabe des Österreichischen Bundesheers, ist Ausstellungsstück, hat aber mit den Lehrinhalten dieser HTL nichts zu tun.
******

Frau Bodai von der Topothek Hollabrunn hat mir folgende Antwort geschrieben: ****** Der Hubschrauber wurde aus dem Bundesheer ausgeschieden und so hat Dr. Eduard Müller, der vor seiner Laufbahn als Schuldirektor Oberst war den Hubschrauber als Ausstellungsstück für die neu erbaute Hollabrunner HTL erbeten. Der Hubschrauber ist eine Dauerleihgabe des Österreichischen Bundesheers, ist Ausstellungsstück, hat aber mit den Lehrinhalten dieser HTL nichts zu tun. ******
Florian Heigl am Mittwoch, 26. Mai 2021 07:50

Vielen Dank für die Recherche! Sehr interessant. Ich freue mich auf weitere spannende historische Begebenheiten aus den Topotheken.

Vielen Dank für die Recherche! Sehr interessant. Ich freue mich auf weitere spannende historische Begebenheiten aus den Topotheken.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 28. September 2021

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/