Aktuelle Blogger

Lisa Recnik
3 Beiträge
Ich bin Chemikerin mit einem Hang zur Wissensch...
Sabrina Sallmanshofer
5 Beiträge
Sabrina Sallmanshofer hat noch keine Informationen über sich angegeben
Walburg Steurer
4 Beiträge
Walburg Steurer hat noch keine Informationen über sich angegeben
Florian Heigl
74 Beiträge
Florian Heigl ist einer der Gründer und Koordin...
Maria Zacharias-Strahlhofer
2 Beiträge
Maria Zacharias-Strahlhofer hat noch keine Informationen über sich angegeben

naturbeobachtung.at – Faktoren für einen erfolgreichen Beitrag von Citizen Science zur Biodiversitäts-Forschung in Österreich

naturbeobachtung.at – Faktoren für einen erfolgreichen Beitrag von Citizen Science zur Biodiversitäts-Forschung in Österreich CC0 by pixabay (https://bit.ly/2HZH03G)

Wir freuen uns den nächsten Vortrag unserer Vortragsreihe zu Citizen Science im Sommersemester 2021 präsentieren zu dürfen. Dieser findet am 21.04.2021 von 14:00 - 15:30 Uhr online statt. Wenn Sie Interesse an diesem Vortrag haben, würden wir Sie bitten sich auf der dazugehörigen Eventbrite Seite anzumelden. Als Studierende*r der Universität für Bodenkultur Wien würden wir Sie bitten sich im BOKUonline anzumelden. Einen Tag vor dem Vortrag werden wir an alle registrierten Personen einen Link zum Zoom Raum senden.

Referent: Gernot Neuwirth (Naturschutzbund Österreich)

Zusammenfassung:
Citizen Science im Naturbereich eignet sich nicht nur hervorragend für die Erhebung von Vorkommensdaten zu Tieren und Pflanzen, in dem es den Wissensschatz in der Bevölkerung nutzt. Es dient auch der Förderung der Artenkenntnis sowie der Wissensvermittlung im komplexen Themenbereich „Biodiversität".

Aus diesem Grund hat der Naturschutzbund schon 2006 die Plattform www.naturbeobachtung.at ins Leben gerufen, auf der bis dato über 600.000 Beobachtungen und 460.000 Fotos von mehr als 11.000 Melder*innen hochgeladen wurden. Ein besonderes Highlight der Webversion ist das rege frequentierte Diskussionsforum – mit über 200.000 Textbeiträgen (Bestimmungsanfragen, Hinweis auf besondere Sichtungen, etc.). Die Webversion wurde 2018 um eine gleichnamige und kostenlose App für Smartphones erweitert.

Alle Fundmeldungen werden regelmäßig, während Aktivitätsperioden meist täglich, von aktuell mehr als 50 Fachleuten aus allen biologischen Fachrichtungen kontrolliert. Häufigste Beispiele für die Verwendung von Funddaten aus naturbeobachtung.at sind Master- und Doktorarbeiten sowie Fachpublikationen.

Projektleiter Gernot Neuwirth stellt in der Vortragsserie die Entwicklung der Meldeplattform innerhalb der letzten 15 Jahre vor bzw. beleuchtet Stärken aber auch Grenzen von Citizen Science-Projekten bei der Erhebung von Verbreitungsdaten.

 Der gesamte Vortrag als Video zum Nachsehen:

Topothek-Einträge: Die Million kündigt sich an
Katzelsdorf/Leitha Topothek

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 18. Mai 2021
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/