Aktuelle Blogger

Lisa Recnik
6 Beiträge
Ich bin Chemikerin mit einem Hang zur Wissensch...
Alina Hauke
48 Beiträge
Ich bin Geographin mit einem Faible für Ökologi...
Maria Krall
6 Beiträge
Daniel Dörler
244 Beiträge
Ich bin ausgebildeter Zoologe und einer der Grü...
Janette Siebert
17 Beiträge
Ich bin Zoologin mit Leib und Seele und vielsei...

Citizen Science Seminar: Wie erforscht man mit Citizen Scientists die Biodiversität und Ökologie von Bakterien in heimischen Gewässern?

Abbildung_Workshop (c) Alexandra Pitt

Im zweiten Vortrag unseres Citizen Science Seminares an der Universität für Bodenkultur Wien, an dem auch explizit BOKU-externe Personen online teilnehmen sollen, geht es um das Projekt Aquirufa der Universität Innsbruck. Wir freuen uns sehr, die Projektleiterin Alexandra Pitt im Seminar zu Gast zu haben. Wenn Sie Interesse an diesem Vortrag haben, würden wir Sie bitten sich über das Anmeldeformular anzumelden. Als Studierende*r der Universität für Bodenkultur Wien würden wir Sie bitten, sich in BOKUonline anzumelden. Am Tag des Vortrages werden wir an alle registrierten BOKU-externen Personen einen Link zum Zoom Raum senden. BOKU-Studierende können den Vortrag vor Ort an der Universität für Bodenkultur Wien hören.  

Inhalt des Vortrages

Bakterien spielen in unseren Gewässern eine immens wichtige Rolle, denn ohne ihre Stoffwechselaktivitäten könnten die Ökosysteme unserer Erde nicht bestehen. Im Kontrast dazu ist jedoch erstaunlich wenig über diese Organismen bekannt. Nach Schätzungen gibt es mehrere Millionen Bakterienarten, aber nur ein Bruchteil davon ist wissenschaftlich beschrieben.

In unseren Citizen Science bzw. Sparkling Science Projekten wollen wir einerseits Verständnis und Interesse an dieser verborgenen Welt wecken und anderseits mit Hilfe von Citizen Scientists zur Erforschung der Biodiversität und Ökologie von Bakterien in Gewässern der Umgebung beitragen. Dabei arbeiten wir hauptsächlich mit Schulklassen, aber auch weiteren Citizen Scientist Gruppen zusammen. Unser Konzept besteht darin, die Citizen Scientists in den Forschungsprozess über die gesamte Laufzeit immer wieder einzubeziehen. Ihr Beitrag und der Fortgang der Projekte kann auf der Webseite (www.sparklingbacteria.com) und Instagram (sparklingbacteria) für jede Citizen Science Gruppe individuell verfolgt werden. So sind zum Beispiel in die wissenschaftliche Beschreibung von neuen Bakterienarten in Fachzeitschriften Citizen Scientists durch Auswahl der beprobten Gewässer, Probenahmen, mikrobiologisches Arbeiten im Klassenzimmer, Kultivieren und Experimentieren im Labor und Kreieren von Artnamen beteiligt.

Mehr zur Vortragenden

Alexandra Pitt widmet sich als Projektmitarbeiterin am Forschungsinstitut für Limnologie, Mondsee der Universität Innsbruck den Citizen Science Projekten der Forschungsgruppe Umweltmikrobiologie.

(c) Alexandra Pitt

 Video zum Vortrag

Abschlussveranstaltung "Humane PapilloWAS?"
[Radio] Moral im Alltag

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 23. Juli 2024

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/