Aktuelle Blogger

Lisa Recnik
6 Beiträge
Ich bin Chemikerin mit einem Hang zur Wissensch...
Sanja Moldovan
1 Beitrag
Sanja Moldovan hat noch keine Informationen über sich angegeben
Daniel Dörler
190 Beiträge
Ich bin ausgebildeter Zoologe und einer der Grü...
Alina Hauke
13 Beiträge
Ich bin Geographin mit einem Faible für Ökologi...
Sabrina Sallmanshofer
30 Beiträge
Sabrina Sallmanshofer hat noch keine Informationen über sich angegeben

Das Repositorium Phaidra– eine Schatztruhe für die Citizen Science

Schmetterling. Ein Objekt im Repositorium Phaidra. Foto: Franz Sachslehner, Lizenz CC BY 4.0 Franz Sachslehner, Lizenz CC BY 4.0

Zigtausende digitale Objekte sind in Phaidra, dem Repositorium der Universität Wien, zu finden: zum Beispiel Bücher, Texte, Bilder, Videos, Audios.

Alle Angehörigen der Universität Wien können seit 2008 digitale wissenschaftliche Objekte in das Repositorium Phaidra hochladen https://phaidra.univie.ac.at/. Über die Jahre ist ein Bestand gewachsen, der für alle Interessierten weltweit zugänglich und nutzbar ist, denn ein großer Teil des Materials ist open access und mit einer freien Lizenz versehen. Zunehmend werden auch Forschungsdaten im Repositorium abgelegt, die zur Nachnutzung geeignet sind.

Sie interessieren sich für den Physiker Erwin Schrödinger?

Die Zentralbibliothek für Physik an der Universität Wien hat den Nachlass des Nobelpreisträgers Erwin Schrödinger digitalisiert und in Phaidra hochgeladen, insgesamt sind rund 1000 Nachlassdokumente einzusehen https://phaidra.univie.ac.at/o:143722 Sie können u.a. in den handgeschriebenen Notizheften des Physikers schmökern, wie in seinem Notizbuch über indische Philosophie und Religion https://phaidra.univie.ac.at/o:163914 oder in seinen Briefen lesen, die er an seine Kollegen geschrieben hat, wie Wolfgang Pauli oder Hans Thirring. Und die Recherche geht weiter, denn auch der Nachlass von Hans Thirring ist in Phaidra gespeichert https://phaidra.univie.ac.at/o:128617

Wer hat 1911 an der juridischen Fakultät studiert?

Die Nationale des Jahres 1911 gibt Auskunft über alle inskribierten Studierenden an der Juridischen Fakultät an der Universität Wien. Dafür müssen Sie nicht mehr ins Archiv gehen, sondern können bequem von zu Hause aus das digitale Exemplar durchblättern. Das Universitätsarchiv der Universität Wien hat bislang über 600 Inskriptionsformulare und Studienkataloge der Juridischen Fakultät für den Zeitraum 1850 bis 1921 in das Repositorium Phaidra hochgeladen https://phaidra.univie.ac.at/o:688263

Auf der Suche nach den Sternen?

Das Archiv des Instituts für Astrophysik hat ca. 20.000 Objekte aus ihrer bedeutenden Sammlung digitalisiert https://phaidra.univie.ac.at/o:292203. In Phaidra können davon nach und nach historische Aufnahmen von Planeten und Sternen gefunden werden, Portraits von berühmten Astronomen, Nachlässe aus dem 18. bis zum 20. Jahrhundert oder auch Buchbestände mit dem Schwerpunkt 17. und 18. Jahrhundert, wie beispielsweise ein Werk von Johannes Kepler und Tycho Brahe aus dem Jahr 1627 https://phaidra.univie.ac.at/o:246318

Sie wollen mehr?

Auf dem Phaidraportal https://phaidra.univie.ac.at/ finden Sie eine Auswahl von Sammlungen, die einen guten Einstieg in den Bestand von Phaidra geben. Alle Objekte in Phaidra werden langzeitarchiviert und sind mit einem Persistent Identifier versehen, für ein dauerhaftes wissenschaftliches Zitat.Nehmen Sie sich Zeit für eine Recherche, sie werden überrascht sein, wie vielfältig sich die Universität Wien mit all ihren Disziplinen im Repositorium Phaidra präsentiert. 

[Radio] Die inatura Erlebnis Naturschau und Citize...
Engaging Citizen Science Conference in Aarhus

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 04. Juli 2022

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/