Aktuelle Blogger

Marika Gruber
0 Beitrag
Marika Gruber hat noch keine Informationen über sich angegeben
Harald Vacik
0 Beitrag
Harald Vacik hat noch keine Informationen über sich angegeben
Heidemarie Weinhäupl
2 Beiträge
Heidemarie Weinhäupl hat noch keine Informationen über sich angegeben
Gabriele Weigelhofer
1 Beitrag
Gabriele Weigelhofer hat noch keine Informationen über sich angegeben
SabineM
0 Beitrag
SabineM hat noch keine Informationen über sich angegeben

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.citizen-science.at/

C.S.I. Pollen: Citizen Scientists erforschen die Pollendiversität

beekeeper-2650664_1920

In den Jahren 2014 und 2015 haben Imkerinnen und Imker als Citizen Scientists im Rahmen der Untersuchung „C.S.I. Pollen" mithilfe von Pollenfallen die Biodiversität der Pollenspender unserer Honigbienen untersucht. Insgesamt 1622 Pollenproben wurden gesammelt und weiter untersucht. In der wissenschaftlichen Zeitschrift Scientific Reports ist nun die bisher umfangreichste Untersuchung der Pollenspender für Honigbienen in Österreich, und wahrscheinlich auch für viele andere europäische Länder erschienen. Diese Umfangreiche Arbeit war nur durch die tatkräftige Mithilfe von Imkerinnen und Imkern als Citizen Scientists möglich. Diese wurden angeleitet, an drei Völkern ihres Standorts den Pollen heimkehrender Sammlerinnen mit Pollenfallen zu ernten - die Bienen streifen die Pollenladungen dabei an einem Gitter ab, und die Citizen Scientists ernten diese nach einem Tag. Die so gesammelten Proben wurden lichtmikroskopisch auf ihre botanische Herkunft bestimmt. In dem Artikel, sowie dem zugehörigen Zusatzmaterial, finden sich alle 239 in Österreich identifizierten Pollentypen (manche Pollensorten können mit dieser Methode nicht auf Artniveau zugeordnet werden). Die Pollentypen konnten zumindest 85 Pflanzenfamilien zugeordnet werden. Die Untersuchung zeigt damit weltweit eine der höchsten Diversitäten an Pollenspendern, wobei das sicherlich auch auf die nur durch die Kooperation mit Imkereien erreichte hohe Zahl an untersuchten Proben zurückzuführen ist. Wir konnten den Höhepunkt der Pollendiversität im Mai und Juni, mit geringeren Werten im April und im Spätsommer/Herbst nachweisen. Im Frühjahr sind vor allem Bäume wichtige Pollenspender, während im Sommer krautige Pflanzen dominieren, und im Herbst (Efeu, wilder Wein) Kletterpflanzen wichtige Pollenquellen darstellen. Wir konnten dabei auch monoflorale (natürlich vorkommende „sortenreine" Pollenproben) identifizieren. Diese waren vor allem am Beginn und am Ende der Saison zu finden, am häufigsten waren dies Pollen von Efeu, Weide, Klee.

Brodschneider, R., Gratzer, K., Kalcher-Sommersguter, E., Heigl, H., Auer, W., Moosbeckhofer, R. & Crailsheim, K. (2019) A citizen science supported study on seasonal diversity and monoflorality of pollen collected by honey bees in Austria. Sci Rep 9, 16633 (2019) doi:10.1038/s41598-019-53016-5 https://www.nature.com/articles/s41598-019-53016-5

WTZ Workshop: Open Science und Pflege
Fragen über Fragen - Was brennt Jugendlichen unter...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 06. Juni 2020
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)