(c) future.lab Research Center TU Wien, Tamara Bauer
Institution: future.lab Research Center, TU Wien
Projektleitung: Christian Peer
Karlsplatz 13, 1040 Wien
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +43 681 2013 6273

Werkstatt Neu Leopoldau

Das Projekt „Innovationswerkstatt Neu Leopoldau“ (kurz: Werkstatt Neu Leopoldau) begleitet die Besiedelung des IBA-Quartiers im 21. Wiener Gemeindebezirk als angewandte Forschung. Die Phase des Ankommens der Bewohner*innen und Nutzer*innen im Stadtteil soll als Potenzial für soziale Nachhaltigkeit im Wiener Wohnbau untersucht und mitgestaltet werden. Neben dem grundlegenden baulichen und organisatorischen Gestaltungsrahmen stecken starke Gestaltungspotenziale vor allem in der Organisation des Gemeinlebens und gemeinsamer Ressourcen, in Themen wie Mobilität und Freiraum aber auch in der sozialen Vernetzung und Nachbarschaftshilfe.

Mit Blick auf Bewährtes und Neuartiges soll der Besiedelungsprozess als sozial integratives Potenzial verstanden werden, das gemeinschaftlich und co-kreativ gestaltet werden kann. Das Leben und Zusammenleben im Quartier wird damit co-produktiv weiterentwickelt. Gemeinsam mit zentralen Stakeholdern sollen auch Strategien des Capacity Buildings erarbeitet werden. Zielgruppen sind damit neben den Bewohner*innen und weiteren Nutzer*innen der Wohnhausanlagen vor allem die Hausverwaltungen sowie Expert*innen und intermediäre Institutionen, die den Besiedelungsprozess und das Quartiersleben professionell begleiten. Konzeptionell wird die Besiedelungsphase als experimentelles Lern- und potenzielles Bildungssetting mit spezifischen Rahmenbedingungen wie Wissensnetzwerken, Interessen und Interessenskoalitionen in den Blick genommen. 

Ausgehend von den Erfahrungen der beteiligten Akteur*innen und unter besonderer Berücksichtigung von bereits etablierten und noch möglichen sozialen Innovationen in der Stadtentwicklung werden in einem co-kreativen Prozess relevante Themen und Fragestellungen unter Miteinbeziehung von Bewohner*innen erarbeitet (z.B. soziale Innovationen wie soziale Begleitung der Besiedelung, Gemeinschaftsräume und Teilen weiterer Ressourcen etc.). In einem nächsten Schritt erfolgt eine Auswahl und Fokussierung auf Themenschwerpunkte, die in weiterer Folge mit den Zielgruppen kollaborativ im Rahmen von Workshops vertiefend bearbeitet werden. Ein wichtiges Ziel des Projekts ist die Erarbeitung von Transformationswissen im räumlichen Kontext, um Lern- und Bildungsprozesse auf individueller und institutioneller Ebene zu erzeugen bzw. zu stärken. 

In der September-Ausgabe unserer Radiosendung Wissen macht Leute haben wir mit Christian Peer über das Projekt gesprochen - hier können Sie die Sendung nachhören

Transdisziplinäres Forschungsteam

future.lab Research Center der TU Wien in Kooperation mit IBA-Team, GB*Nord, Bewohner*innen, Hausverwaltungen und weiteren Expert*innen, die den Besiedelungsprozess professionell begleiten.

Zusätzliche Informationen

(zur Vergrößerung der Bilder bitte darauf klicken)

 

tuarch logo researchcenter futurelab

Schlagwörter
  • Kultur
  • Landnutzung
  • politik
  • verkehr
  • wirtschaft
Gelesen 847 mal| Letzte Änderung am Freitag, 23 September 2022 14:37