(c) by inatura

Österreichische Citizen Science Konferenz 2022

Im westlichsten Bundesland Österreichs Vorarlberg, im Vierländereck Österreich-Schweiz-Liechtenstein-Deutschland, trifft sich die deutschsprachige Citizen-Science-Community, um sich zu den neuesten Entwicklungen rund um Citizen Science auszutauschen. In der Tradition der Österreichischen Citizen Science Konferenz sind wieder explizit alle Fachrichtungen und Vertreter*innen mit unterschiedlichsten institutionellen Hintergründen und natürlich auch bereits aktive bzw. zukünftige Citizen Scientists eingeladen, teilzunehmen und sich auszutauschen.

In den nächsten Monaten wird diese Seite laufend aktualisiert. Wenn Sie immer auf dem neuesten Stand zu den Entwicklungen rund um die Österreichische Citizen Science Konferenz bleiben wollen, dann abonnieren Sie unseren Newsletter, oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Die inatura Erlebnis Naturschau in Dornbirn ist das naturkundliche Kompetenzzentrum Vorarlbergs. Als naturkundliches Museum orientiert sie sich an den internationalen ethischen Richtlinien eines Museums (siehe: ICOM – Ethikkodex für Naturhistorische Museen, 2013). Damit ist die inatura die wichtigste regionale Einrichtung zur naturwissenschaftlichen Forschung, Sammlung, Bewahrung, Dokumentation, Ausstellung, Information und Beratung zu naturkundlichen Themen und Phänomenen in Vorarlberg.

Es geht los! Registrierung ist ab sofort geöffnet ...

Ab sofort können Sie sich für die Teilnahme an der 7. Österreichischen Citizen Science Konferenz in Dornbirn registrieren. Die Registrierung ist bis zum 10.06.2022 möglich. Hier geht´s zur Registrierung.

Citizen Science - Warum (eigentlich) nicht?

Die inatura Erlebnis Naturschau freut sich, als Mitglied des Citizen Science Network Austria, die 7. Österreichische Citizen Science Konferenz vom 28. – 30.06.2022 (Achtung: neues Datum!) gemeinsam mit der österreichischen Citizen Science Plattform Österreich forscht und der Universität für Bodenkultur Wien in Dornbirn veranstalten zu dürfen. Der Tradition der Österreichischen Citizen Science Konferenzen folgend sind explizit alle Fachrichtungen und Vertreter*innen mit unterschiedlichsten institutionellen Hintergründen eingeladen teilzunehmen.

Keine andere Zeit hat so deutlich das Gewicht von Wissenschaft, Forschung und der Vermittlung von Ergebnissen und Daten hervorgebracht wie die letzten Monate. Als Gesellschaft aktiv gegen Krisen angehen zu können, ist eine der Kernkompetenzen von Citizen Science. Engagierte Bürger*innen forschen Hand in Hand mit Wissenschaftler*innen, um Antworten auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Gesellschaft zu finden.

Vom 28. bis 30. Juni 2022 dreht sich in Dornbirn alles um die Frage „Citizen Science – Warum (eigentlich) nicht?“. Dabei sollen vor allem interessierte Bürger*innen und bereits aktive Citizen Scientists im Mittelpunkt stehen.

Folgende Fragen werden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

  • „Warum soll ich als Wissenschaftler*in Interessierte an meiner Forschung aktiv teilhaben lassen?“
  • „Warum soll ich als Citizen Scientist meine Freizeit opfern und bei einem Forschungsprojekt mitmachen?“
  • „Welche Vorteile kann ich für mich selbst / meine Familie / meinen Bezirk / meinen Gemeinderat / meine Organisation / meine Institution aus Citizen Science ziehen?“
  • ….

Es geht um die Möglichkeiten und die Herausforderungen des gemeinsamen Forschens, um Beispiele konkreter Projekte und Initiativen.

Das sind unsere Keynote-Speaker...

Nicola Moczek

Moczek Nicola 10x15 c Hwa Ja Götz MfN

Foto: (c) Hwa Ja-Götz @MfN

Dr. Nicola Moczek ist Umweltpsychologin und spezialisiert auf Wissenschaftskommunikation und Partizipation. In ihrer freiberuflichen Forschung beschäftigt sie sich mit den unterschiedlichen Motivationen für freiwilliges Engagement, den Besonderheiten der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern und (nicht-akademischen) Freiwilligen sowie den Wirkungen der Beteiligung. Von Februar 2020 bis Dezember 2021 war sie Koordinatorin der Plattform www.buergerschaffenwissen.de, und zuständig für die Beratung der Projekte in allen Phasen sowie die wissenschaftlich-strategische Weiterentwicklung der Plattform.

Erich Griessler

Erich Griessler c Georg Frauwallner neu 

Foto: (c) Georg Frauwallner

Erich Griessler studierte Soziologie und Geschichte an der Universität Wien und der Universität Maastricht und leitet die Gruppe "Wissenschaft, Technik und Soziale Transformation" am Institut für Höhere Studien. Sein Interesse richtet sich auf die komplexen Wechselbeziehungen zwischen Wissenschaft, Technik und Gesellschaft, insbesondere auf die Frage, wie Wissenschaft und Innovation demokratischer und, so steht zu hoffen, damit auch nachhaltiger gestaltet werden können.

Detaillierte Infos zur Konferenz finden Sie auf der Konferenzwebsite

Eckpunkte

Datum: 28.-30.06.2022
Ort: Dornbirn, Vorarlberg
Gastgebende Institution: inatura Erlebnis Naturschau Dornbin

 

Logo Inatura 2013 RGB

Gelesen 2890 mal| Letzte Änderung am Donnerstag, 28 April 2022 16:35