Worum geht's? - Citizen-Science.at

Citizen Science

Citizen Science wird weltweit unterschiedlich definiert. Einen Überblick der Konzepte und Ideen finden Sie unter "Was ist Citizen Science?"

 

Citizen Science Austria auf Facebooksocial media 06social media 16

Worum geht's?

Autum Leaves CC BY SA 2.0 Per Olesen | Flickr (http://bit.ly/2xJMAhP)

Citizen Science ist in den letzten Jahren stark gewachsen, nicht nur in Österreich, sondern weltweit. Im Jahr 2014, als die Plattform “Österreich forscht” online ging, fanden sich nur eine Handvoll Projekte darauf. Mittlerweile laden mehr als 40 Projekte von über 30 Institutionen auf “Österreich forscht” zum Mitmachen ein. Dieses Wachstum freut uns natürlich sehr. Zusätzlich möchten wir darauf achten, dass der Begriff Citizen Science nicht verwässert wird und die Qualität weiter steigt, damit alle, die bei einem der Projekte auf der Plattform mitmachen, sicher sein können, dass mit ihren Beiträgen ernsthafte Wissenschaft betrieben wird.

Aus diesem Grund wurde im März 2017 die Arbeitsgruppe “Qualitätskriterien für Citizen Science” gegründet. Sie besteht aus Projektleiterinnen und Projektleitern und Partnerinnen und Partnern von “Österreich forscht” und hat zum Ziel, Minimalkriterien für Projekte zu definieren, die erfüllt werden müssen, damit sich ein Projekt auf der Plattform präsentieren darf. Für bereits bestehende Projekte soll es eine Übergangsfrist geben, damit sie sich an die neuen Gegebenheiten anpassen können.

Da Citizen Science, wie der Name schon sagt, von der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern lebt, möchten wir auch Ihre Meinung hören und sie in die Kriterien einfließen lassen. Aus diesem Grund haben wir den neuen Bereich “Diskutier mit!” eingerichtet. In den einzelnen Abschnitten werden die bisher erarbeiteten Kriterien präsentiert. Es handelt sich dabei noch nicht um den finalen Stand der Qualitätskriterien, sondern lediglich um einen Zwischenstand. Damit möchten wir sicherstellen, dass Ihr Feedback auch berücksichtigt wird und in die finale Version der Qualitätskriterien einfliessen kann.

Jeder Bereich hat auch eine Leiterin oder einen Leiter, die/der für die Bearbeitung desselben verantwortlich ist. Dazu gehört Kommentare und Feedback der Arbeitsgruppenmitglieder und der öffentlichen Konsultation abzuwägen und einzuarbeiten, Informationen zum jeweiligen Thema einzuholen und die nötigen Arbeiten bis zu den Treffen der gesamten Arbeitsgruppe durchzuführen.

Nun ist Ihre Meinung gefragt! Was halten Sie von den bisher formulierten Kriterien? Was fehlt Ihnen, was ist Ihrer Meinung nach überflüssig? Was kann verbessert werden? Die gesamte Arbeitsgruppe freut sich über Ihr Feedback! Die Onlinekonsultation ist noch bis zum 06. Oktober geöffnet.

Wie gebe ich meine Meinung ab?

Wenn Sie uns Ihre Meinung mitteilen möchten, dann müssen Sie sich einmalig registrieren. Für die Registrierung benötigen Sie eine gültige E-Mailadresse und einen Benutzernamen oder einen bestehenden Facebook- bzw. Google-Account. Dies ist nötig, damit wir mit Ihnen in Kontakt treten können, sollten wir Rückfragen bezüglich Ihres Feedbacks haben.

Die Qualitätskriterien sind nach Themen gegliedert. Zu jedem Thema finden Sie einige wenige Kriterien, welche die Projekte erfüllen müssen, wenn sie in Zukunft auf “Österreich forscht” gelistet werden möchten. Unter den Kriterien können Sie dann Ihre Meinung abgeben. Sie können selbstverständlich auch auf bereits vorhandene Kommentare reagieren und auch diese kommentieren. Am unteren rechten Ende der Seite kommen Sie durch einen Klick auf den Button zum nächsten Bereich, wie z.B. hier auf der Seite durch Klick auf "Was ist nicht Citizen Science".

Der Bereich “Ethik und Recht” befindet sich derzeit noch in Entwicklung, da derzeit eine Anpassung des Datenschutzgesetzes stattfindet und diese in den Bereich eingearbeitet wird. Zu diesem Bereich werden eigene Workshops organisiert.

Die Koordinatoren der Plattform “Österreich forscht” behalten sich vor, beleidigende, verletzende oder nicht zum Thema passende Kommentare zu löschen. Die Diskussion soll jederzeit von gegenseitigem Respekt geprägt sein und immer auf der sachlichen Ebene bleiben.

Nach dem Ende der Onlinekonsultation am 6. Oktober wird diese geschlossen und die Kommentare werden in der Arbeitsgruppe diskutiert und eingearbeitet. Die finalen Kriterien werden im Rahmen der Österreichischen Citizen Science Konferenz 2018 an der Universität Salzburg präsentiert und auch auf “Österreich forscht” veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und freuen uns auf Ihre Meinung!