https://pixabay.com/de/photos/baum-landschaft-im-hintergrund-wald-4450514/

In den Jahren 2019 und 2020 Jahr rufen wir (Daniel Dörler und Florian Heigl, Universität für Bodenkultur Wien) gemeinsam mit Steffen Fritz (IIASA, Laxenburg) dazu auf, Artikel für ein Sonderheft zu schreiben, welche die Rolle diskutieren und aufzeigen sollen, die Citizen Science beim Monitoring und der Umsetzung der Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) spielen kann. Zum Beispiel hat das Stockholm Environment Institute in einem Schreiben erklärt, dass Citizen Science dazu beitragen kann, Ziele und Metriken auf verschiedenen Ebenen zu definieren, Fortschritte zu überwachen und Maßnahmen umzusetzen. Insbesondere Citizen Science Projekte können eine wichtige Rolle bei der Bereitstellung der Daten spielen, die zur Überwachung der Fortschritte bei der Verwirklichung der SDGs erforderlich sind. Darüber hinaus kann Citizen Science die Umsetzung der SDGs erleichtern und ein integraler Bestandteil sozialer Innovation, Transformation und Verhaltensänderung werden.

Wir wünschen uns, dass dieses Sonderheft zu einem Eckpfeiler der wissenschaftlichen Literatur in diesem Bereich wird, welches das Potenzial von Citizen Science im SDG-Prozess veranschaulicht. Wir freuen uns darauf, Beiträge aus allen Disziplinen zu erhalten, die anhand von Fallstudien und bestehenden Projekten veranschaulichen, wie CS zur Erreichung der SDGs auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene beiträgt. Wir begrüßen auch Beiträge, die das zukünftige Potenzial von CS und die Rolle, die CS bei der Erreichung der SDGs spielen kann, aufzeigen. Darüber hinaus sind wir an Beiträgen interessiert, die den Zusammenhang von CS und das Potenzial ihrer Integration mit anderen traditionellen und nicht-traditionellen Datenquellen wie Erdbeobachtung und Big Data im Allgemeinen aufzeigen.

Wir laden weiterhin dazu ein, zu diesem Thema beizutragen, indem Sie Forschungsartikel oder umfassende Rezensionen in verschiedenen Bereichen einreichen. Die für diese Sonderausgabe ausgewählten Artikel unterliegen einem strengen Peer-Review-Verfahren mit dem Ziel einer schnellen und großen Verbreitung von Forschungsergebnissen, Entwicklungen und Anwendungen. Alle Artikel werden offen und frei zur Verfügung gestellt.

Erschienene Beiträge 

Mit Klick auf den Titel wird ein Feld ausgeklappt, in dem Sie mehr über den Beitrag erfahren und auch den Link zum Volltext finden.