Kremser Skorpion - Citizen-Science.at

Citizen Science

Citizen Science wird weltweit unterschiedlich definiert. Einen Überblick der Konzepte und Ideen finden Sie unter "Was ist Citizen Science?"

 

Citizen Science Austria auf Facebooksocial media 06

News | firedatabase

Sehr geringe Wa…

Die ergiebigen Niederschläge der letzten Tage haben in ganz Österreich dazu geführt, dass die Wald- und Flurbrandgefahr sehr gering ist. Damit sind selbst Entstehungsbrände unwahrscheinlich. In den kommenden Wochen dürfte sich daran nichts ändern - nur im Fall einer meh...

10. 09. 2019

Weiterlesen

Sommerrückblick…

Der Sommer 2019 brachte in Österreich ungewöhnlich viele Waldbrandereignisse, bei einer gleichzeitig deutlich unterdurchschnittlichen Gesamtbrandfläche. Nach einem kalten und feuchten Mai folgte der wärmste Juni seit Messbeginn. Durch die vergangenen Niederschläge gab es nur...

06. 09. 2019

Weiterlesen

Radiointerview …

Gestern, am 28. August 2019, wurde ein Radiobeitrag mit DI Mortimer Müller vom Institut für Waldbau der BOKU Wien auf Ö1 ausgestrahlt. In der Sendereihe „Moment - Leben heute“ lautete das „Wort der Woche“ wenig überraschend Waldbrand. Zu dem Thema nahm M&u...

29. 08. 2019

Weiterlesen

Geringe Waldbra…

Durch den Regen der vergangenen Tage in Verbindung mit meist schwachem Wind und unterdurchschnittlichen Sonnenstunden ist die Waldbrandgefahr in Österreich überwiegend gering oder sogar sehr gering. Nur vereinzelt kann bis zum Ende der Woche eine mäßige Waldbrandgefahr erreicht ...

26. 08. 2019

Weiterlesen

Waldbrände Bras…

Der nächste Waldbrand-Hotspot findet sich zurzeit im Bereich des Äquators: Im südlichen Amazonasgebiet von Brasilien brennen Tausende Feuer, im Vergleich zum Vorjahr hat sich ihre Anzahl um mehr als 80 % erhöht. Die meisten der Waldbrände sind vermutlich auf Brandstiftung zu...

23. 08. 2019

Weiterlesen

Großbrand Gran …

Während die Waldbrandgefahr in Österreich weiterhin überwiegend gering ist, sieht es in Südeuropa anders aus. Speziell rund um das Mittelmeer herrscht hohe Feuergefahr. Besonders prekär ist die Situation derzeit auf den Kanarischen Inseln. Nach wochenlanger Trockenheit in Ve...

19. 08. 2019

Weiterlesen

Kremser Skorpion

(C) by Projektleitung Kremser Skorpion

Partizipative Erforschung des "Kremser" Skorpions (Euscorpius tergestinus) mit SchülerInnen

Der in NÖ vom Aussterben bedrohte Triestiner Skorpion (Euscorpius tergestinus – in der RL Nö noch als E. carpathicus gelistet) existiert als Archäozoon in Krems und bildet einen isolierten nördöstlichen Vorposten des Verbreitungsgebietes. Derzeit gibt es für Wissenschaft und Naturschutz keine gesicherten Daten über den Bestand und die Ausdehnung. Mit SchülerInnen des BRG Krems Ringstraße 33, einer UNESCO-Schule, werden derzeit mit Hilfe der Bevölkerung Sichtungen dieser Tiere erhoben. Das mediale Echo ist enorm (Lokalzeitungen bis hin zu Radiobeiträgen), aktuell sind bereits mehr als 70 Meldungen eingegangen, denen im Frühjahr dann in Kartierungen nachgegangen wird. Sogar ein lebendes Exemplar wurde kürzlich in der Schule abgeliefert! Über die Fragen der SchülerInnen an die Bevölkerung kommen nicht nur Fundmeldungen, sondern darüber hinaus auch sehr viele Geschichten, die sich an die Begegnungen mit den Tieren knüpfen. Durch das partizipative Vorgehen werden so nicht nur Verbreitungsdaten gesammelt, sondern es kann auch ein Stimmungsbild über die Einstellungen der Menschen zu diesem Tier skizziert werden.

 

Projektpartner:

Logo Hochschule groß  BRG Logo  NHM Logo 3Zoologie linksb 4c 

Projektleitung

Projektleiter: Martin Scheuch

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
Angermayergasse 1
1130 Wien

Gelesen 3790 mal| Letzte Änderung am Mittwoch, 13 Februar 2019 06:42